Ettmannsdorfer Ansichten
  Geschichte
 
              Auszüge der Gesamtgeschichte über Ettmannsdorf :


                                            Ettmannsdorf 

         ist heute mit seinen rund 3000 Einwohnern  praktisch ein Stadtteil von
 
                                                  
 Schwandorf.

Seine belegte Geschichte geht 1000 Jahre zurück. 1010 schenkt der Edle Diethardt bei seinem Eintritt in St. Emmeram dem Regensburger Kloster sein Gut "Zetmasdorf".



                  

     In die bis 1972 kreisfreie Stadt Schwandorf wurden im Zuge der
                                       Gemeindegebietsreform
                             folgende Gemeinden eingegliedert :

                                Durch Vertrag zum 1. Juli 1972 : 
            Gemeinde Ettmannsdorf bestehend aus den Ortsteilen 
              Dachelberg, Egidienberg, Ettmannsdorf, Löllsanlage.
 



                       
Geschichte von Schloss Ettmannsdorf.

                  

Das Hammerschloss in Ettmannsdorf wurde um 1600
durch Wilhelm Neumayer errichtet,
als Mühlengebäude genutzt
und später von Oskar von Miller aufgekauft.
Der Grundriss des Schlosses ist der Renaissance zuzuordnen.
Im Erdgeschoss befinden sich Kamin und Rundbogen aus dem 17. Jahrhundert. Eine Säule stützt mindestens ein Drittel der Last des Hauses. Das Kreuzgratgewölbe ist noch gut erhalten, wurde nur durch den Einbau einer Treppe unterbrochen. Der spätgotische, achteckige Turm an der Ostseite des Hauses musste in den 50-er Jahren wegen Baufälligkeit abgerissen werden, wurde aber bei der Sanierung 1991 wieder errichtet. Das Obergeschoss mit seinen Winterfenstern und dem Wintergarten an der Südseite ist der Bauweise des 19. Jahrhunderts zuzuordnen. Die Fassade und Farbe des Schlosses entspricht der von 1890.

Das Schloss Ettmannsdorf hat nichts mit der auch immer wieder als Schloss bezeichneten Anlage des Hauses der Guten Hirten zu tun, das seit dem frühen 14. Jahrhundert existiert und mittlerweile ein großer Komplex aus Berufsschule und Internat ist.

Da Schloss Ettmannsdorf in Privatbesitz ist, kann es nicht besichtigt werden.

Bisherige Besitzer :
 
Familie Neumayer

Familie von Rußwurm

Freiherren von Reibold

Grafen von Parkstein

Prinzen von Isenburg-Birstein

Freiherren von Spiering

Grafen von Holnstein

Freiherren von Künsberg

Freiherren von Ziegler

Herren von Podewils

Orden vom Guten Hirten

                   




                     Geschichte vom "Kloster vom guten Hirten".

                   

                 

1866: Gründung der Niederlassung der Ordensgemeinschaft der Schwestern vom Guten Hirten

1866 - 1981: Anstalt für elternlose und verwahrloste Kinder "Besserungsanstalt", Fürsorgeerziehung
Heim der Erziehungshilfe und Ausbildungsmöglichkeit für weibliche Jugendliche auf privatem Weg ( Damenschneiderei, Hauswirtschaft, Friseur, Industrienäherin )

seit 1961: Förderlehrgang für noch nicht berufsreife weibliche Jugendliche

1981: Einrichtung der Berufsschule zur individuellen Lernförderung durch die Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.

1992: Übernahme der gesamten Einrichtung durch die Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.

1993/94: Schaffung der Werkstätten für die (BvB-) Berufsfelder Holz/Metall/Farbe und Raumgestaltung

1994: Zusammenfassung und Verlegung der Verwaltung durch umfangreiche Umbaumaßnahmen

1994: Schaffung der 1. Wohngruppe für männliche Jugendliche

1995: Schaffung eines Verkaufspavillons für das im September 1994 neu eingerichtete Berufsfeld "Verkauf" im BvB und vollkommene Neuausstattung eines Haarstudios für das Berufsfeld "Haar- und Körperpflege"

1996: Umbau und maschinelle Neuausstattung der Wäscherei

Umbau einer leerstehenden ehemaligen Gemüseküche in Freizeiträume (Cafeteria, Töpferei usw.)
Schaffung eines Grillplatzes

1996: Schaffung der 2. Wohngruppe für männliche Jugendliche
Schaffung der nötigen Voraussetzungen für die Ausbildung der Garten- und Landschaftsbaufachwerker (Räumlichkeiten für Winterarbeit, Anschaffung der nötigen Maschinen und Geräte)
Umbau und Neuausstattung der Großküche

1997: Renovierung vorhandener Stucksäle zu Tagungsräumen

1998: Schaffung eines neuen modernen Gewächshauses für Zierpflanzenbau

1998: Schaffung der 3. Wohngruppe für männliche Jugendliche

1999: Anschluss der gesamten Einrichtung an die Städtische Fernwärmeversorgung mit gleichzeitiger Stilllegung von neun fossilen Brennanlagen

2000: Errichtung einer Turnhalle

2001: Umbau und Renovierung von zwei Wohngruppen

2006: Beginn Umbau und Renovierung Schulgebäude

                                      

Eine PDF Datei zum 1000 jährigen Jubiläum Ettmannsdorf`s befindet sich in der Linkliste.
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=